Atem-Meditation

JETZT … IN DEM VERGANGENES –
ZUKÜNFTIGES VERBORGEN –
GEBORGEN … Atem-Meditation

Atem-Meditation Der erfahrbare Atem ist das
Tor zum Leben, zu Gelassenheit und Ruhe im Alltag.

„Wir lassen den Atem kommen,
wir lassen ihn gehen
und warten, bis er von selbst wieder kommt.“

Über diese einfache Regel lernt man Zulassen, Loslassen, Geschehen lassen, Nichtmachen-wollen und lernt das Atemgeschehen bewusst wahrzunehmen.
Das führt mit der Zeit zu einer gelösteren inneren und äusseren Haltung,
zu mehr Gelassenheit und Selbstvertrauen.

ATEM UND BEWEGEN

Durch geleitete Bewegungs- und meditative Übungen kann der Atem erfahren und bewusst gemacht werden.

ANKOMMEN UND STILL WERDEN

Atemübungen helfen den Alltag los zu lassen, ins bessere Spüren des eigenen Körpers zu finden. Das körpergerechte Sitzen und eine gute Körperhaltung lassen den Atem leichter und besser fliessen. Verspannungen können sich lösen, Lebendigkeit von innen erwacht.

ZEIT DER STILLE

Kurze Begleitung in die Stille. Das Anwesend sein im Atem führt zur Ruhe, zur eigenen Mitte, zum Vertrauen in sich selbst und ins Dasein – schenkt Stille zum Ruhen in sich selbst und in Gott.

ZURÜCK IN DEN ALLTAG

Abschliessende Atemübungen führen in aller Ruhe zurück in die äussere Achtsamkeit, ins äussere, leichtere Leben.

INFORMATIONEN ZU ZEIT UND KOSTEN